Nachrodt-Wiblingwerde

Nachrodt-Wiblingwerde schließt in sein Gemeindegebiet die Ortsteile Nachrodt, Einsal, Opperhusen, Wiblingwerde, Brenscheid, Eilerde, Rennerde, Veserde und weitere Weiler ein. Während sich Nachrodt, Einsal und Opperhusen in dem von hohen Bergen gesäumten Lennetal hinziehen, breiten sich die übrigen Ortsteile auf der Wiblingwerde Hochfläche aus.

Der staatlich anerkannte Erholungsort Wiblingwerde ist durch die Ernennung zum Golddorf 1985 im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" bekannt. Neben den SGV-Wanderwegen laden 32 gekennzeichnete örtliche Rundwanderwege Einzelwanderer und Wanderer zu geführten Wanderungen ein. Bedeutsame Kulturdenkmäler sind die Brenscheider Mühlen (Korn- und Ölmühle), die Kornspeicher auf dem Schulhof in Wiblingwerde und dem Gut Grenningloh, die romanische Dorfkirche von Wiblingwerde und der Johannisborn, eine Kultstätte, dessen Spuren bis in die germanische Zeit reichen.

Brenscheider Ölmühle

frei zugänglich / immer geöffnet

Die Ölmühle, ein eingeschossiger Bau aus Bruchsteinmauerwerk, steht im oberen Nahmertal südlich von Hagen-Hohenlimburg an der Einmündung des Brenscheider Baches in den Nahmerbach. Sie wurde 1845 von Johann Diedrich vom Hagen erbaut, der sechs Jahre zuvor auch die in der Nähe gelegene Kornmühle gekauft hatte. Zu jener Zeit wurde von den Landwirten noch in größeren Mengen Raps angebaut.

Details

Loading

loader
Menü

Adresse

Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde

Hagener Str. 76
58769
 Nachrodt-Wiblingwerde

Telefon 02352-9383-0

Fax 02352-9383-50

-